* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback
   17.11.16 22:11
    GWUAc9 yxuxdecgrrys, [u






...

Wenn das Ritzen zum Normalsten überhaupt wird, zum Leben dazu gehört – was ist dann das Verrückteste, was ein Mensch tun kann? Wenn das Verrückte zur Normalität wird – wird dann das Normale irgendwann verrückt?

 

Ritzen heißt, jeden Tag eine Grenzerfahrung zu machen, jeden Tag bis an die eigenen Grenzen zu gehen und noch darüber hinaus. Wie tief kann ich schneiden, bis es gefährlich wird, bis ich zum nähen muss? Wie oft kann ich schneiden und wo, bis es zu offensichtlich für die Anderen, die Außenstehenden, die Unwissenden wird? Ein Grenzgang nach dem anderen…

 

Selbstzerstörung der „edelsten“ Art. Eine Stufe über „mein Hintern ist zu dick, die Oberschenkel zu schwabbelig, der Bauch zu schlaff…“. Operationen dienen dem Zweck, den Körper schöner zu machen. Ritzen einzig dem Zweck zu zerstören. Den eigenen unfähigen, unnützen Körper, das leidige Selbst. Zerstörung und Selbstbestrafung, der Körper soll nicht schöner werden, er soll leiden für das, was er ist, das er überhaupt ist. Er soll dafür leiden, dass er es wagt zu sein, dass er es wagt zu überleben, entgegen aller Hoffnungen.

 

„Narben haben die macht uns daran zu erinnern, dass die Vergangenheit Realität war“ – und das sie noch immer Gegenwart ist! Und es immer bleiben wird. Solange Narben sichtbar sind, werden die Taten niemals Vergangenheit werden, werden immer Gegenwart, immer Realität bleiben. Bittere Realität? Eigentlich nicht… Diese Körper haben es nicht verdient, zu überleben. Geliebt zu werden. Zu lieben.

 

8.10.08 22:37
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Sommerregen / Website (8.10.08 22:57)
Hey,
nein...man sollte das Ritzen nicht als "eine Stufe" über irgendetwas stellen. Es ist nicht verrückt und nichts besonderes...es ist nur eine schlechte Art der Problembewältigung...andere gehen eben raus und lassen ihren Zorn an anderen Menschen aus.
Es ist gefährlicher für sich selbst ja, aber auch ständiges Probleme-in-sich-reinfressen, macht einen Menschen zur tickenden Zeitbombe...nein, Ritzen ist wahrlich nicht die "edelste" Art.

Liebe Grüße,
Sommerregen


sternenfaengerin03 / Website (10.10.08 22:38)
Wahrscheinlich hast du recht... Vielleicht kann man aber auch lernen, seine Aggros so auszutoben das man NICHT ritzt aber auch nicht andere verletzen muss... Ich glaub, ich wünsch mir zu Weihnachten nen Boxsack :-)

LG

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung